Verleugnung

Plakat von "Verleugnung"
12
Minuten: 111
Regie: Mick Jackson
Kinostart: 30.09.2016


Die amerikanischen Schriftstellerin Deborah E. Lipstadt. kann Menschen wie den britischen Historiker David Irving nicht ausstehen. Der englische Autor behauptet in seinen Schriften, dass es den Holocaust nie wirklich gegeben habe und Adolf Hitler in seiner Rolle als Nazi-Führer stark verzerrt und dämonisiert dargestellt worden ist. Deshalb bezeichnet Lipstadt ihn als Holocaust-Leugner. Um ihrer Anschuldigung entgegenzuwirken, klagt der erboste Irving sie daraufhin der Verleumdung an. Es kommt zu einem Gerichtsprozess, bei dem die US-Amerikanerin beweisen muss, dass die Nazi-Verbrechen in den Konzentrationslager tatsächlich stattgefunden haben und dass Irving historische Daten manipuliert hat.

Die neusten Reviews