Für Filmfans: Geheim veröffentlichte Genre-Perlen auf Amazon Prime

Immer wieder kommt es vor, dass Amazon Filme zum Leihen anbietet, die in Deutschland weder in den Kinos noch im Heimkino erschienen sind. Ein Beispiel dafür war letztes Jahr „Eighth Grade“. Ein Wunderschöner Coming of Age Film von Bo Burnham. In den USA galt er als riesiger Golden Globe und Oscar-Kandidat. Konnte aber nur bei den Globes einige Nominierungen einheimsen. In Deutschland, auch wenn die Nachfrage unter Filmliebhabern groß zu sein schien, wurde der Film ohne es zu kommunizieren, auf Amazon Prime zum Leihen und Kaufen angeboten. Ähnliches ist wieder passiert, jedoch in dreifacher Ausführung.
 
Vorweg: Keiner dieser Filme ist ein riesiger Blockbuster mit mehreren Millionen Dollar Budget. Sondern eher kleine, feine Arthaus oder Genre-Perlen die, die breite Öffentlichkeit weder in den USA noch woanders, mitbekommen hat. Hierbei handelt es sich um den Horror-Thriller „Sweetheart“, das Thriller-Drama „Blindspotting“ und Shia LaBeouf’s autobiografisches Drama „Honey Boy“.
 
„Sweetheart“ erzählt die Geschichte einer Frau, die auf einer einsamen Insel an den Strand gespült wird. Auch ein Freund von ihr ist dort, der nur wenige Minuten später in ihren Armen verendet. Nun heißt es, sich selber zu verpflegen, und so lange wie möglich auf der Insel zu überleben. Was sie nicht Weiß ist, dass ein Wesen die Insel und von nun an auch sie heimsucht. „Sweetheart“ ist der neue Film von Regisseur J.D. Dillard der zuvor das Superhelden-Drama „Slight“ inszeniert hatte. Zudem wurde er für einen unbetitelten Star Wars Film engagiert, der die Geschichte des Planeten „Exegol“ ergründen soll.
Auch „Blindspotting“ wurde unbemerkt veröffentlicht. Nicht etwa wie „Sweetheart“, das man bezahlen muss, um ihn zu sehen. Er ist für alle Prime Kunden kostenlos schaubar. Auch „Blindspotting“ wurde in den Staaten von der Kritik gefeiert. Hier geht es um den Ex-Sträfling Collin, der nach seiner Haftstrafe eine Bewährungsstrafe ableisten muss. Dafür versucht er allen Problemen aus den Weg zu gehen, was sehr schwer ist, da sein bester Freund Collin ein absoluter Chaot ist und er per zufall nachts miterlebt wie ein weißer Polizist ein schwarzen ohne Grund erschießt. Viel hat „Blindspotting“-Regisseur Carlos Lopez Estrada noch nicht gemacht. Nur für einige Folgen der dritten Staffel „Legion“ war er verantwortlich. Zudem wird er als Regisseur für einen neuen Robin Hood Film gehandelt, der auf Disney’s Zeichentrick-Klassiker bassiert.
 
Zu guter letzt wurde auch „Honey Boy“ endlich veröffentlicht. Ein heiß erwartetes Drama von Shia LaBeouf über das Leben von ihm. Denn er hat sowohl das Drehbuch geschrieben als auch die Rolle seines Vaters übernommen. Lucas Hedges und Noah Jupe spielen die Rolle des Otis (Die an Shia LaBeouf selber angelehnt ist). Von der Kritik in den USA gefeiert, von den Oscars und Golden Globes ignoriert. Dabei galt Shia LaBeouf vorher als großer Favorit sowohl für den Globe als auch den Oscar als bester Nebendarsteller. Wer nun hiernach Lust hat, auf einen der Filme kann zuschlagen. Alle sind auf Amazon erhältlich. Wollen wir hoffen, dass Amazon in Zukunft weniger Filme unter dem Radar der Zuschauer veröffentlicht. Damit Menschen diese Filme auch genießen können.

geschrieben am: 27. Mai, 2020 um 12:25 pm

Autor:

Avatar

Johnny