NBA 2K17 im Test: Ein astreiner Korb oder doch komplett daneben?

Die Geschichte des Johnny Mill

Ein Sportspiel lebt ja meistens von seinem Multiplayer. Hier in diesem Test gehen wir aber eher auf den Singleplayer als auf den Multiplayer ein. NBA 2K17 erzählt die Geschichte von, naja uns selbst. Wir sind der Sohn des noch amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten weswegen wir auch immer wieder den Kosenamen “Mr. President” abbekommen.

Im Grunde geht es in der Story nur darum von der Highschool erfolgreich runter zu kommen und Sport zu studieren. Natürlich, wie für NBA üblich ist, der Basketball. Die Story von NBA hat aber einen kleinen Haken und das ist die Story an sich. Schön und gut wir sind einer der beliebtesten Basketballer des Landes (oder auch nicht) aber was will einem das Spiel bitte vermitteln? Wir spielen ein Match nach dem anderen ohne Sinn und Verstand. Die Geschichte wirkt komplett konstruiert und durch getaktet.

Vor allem geht die Story nicht wirklich lange, danach trifft man immer wieder auf Michael B. Jordan (CreedFantastic Four) der einem etwas beibringen möchte und zu labert. Die komplette Geschichte wartet mit einer Story auf, die auf einen Bierdeckel geschrieben werden kann. Ohne Raffinesse und neuen Einfällen und das ist wirklich, wirklich schade, da die Story des letzten Spiels so viel besser war.

Beeindruckend aber Emotionslos

Werfen wir doch mal einen gekonnten Blick auf die Grafik dieses Sportspiels. Auf den ersten Blick sieht das Spiel wirklich hervorragend aus. Die Zwischensequenzen, die komplette Halle, die Gesichter alles wirkt wirklich gut animiert. Doch dann schauen wir ml ganz genau hin und sehen ganz schön viele Probleme. Als erstes möchte ich mal die Tribünen ansprechen mit den ganzen Leuten. Wir spielen das Spiel konzentrieren uns nur auf den Ball, den Korb und die Gegner dich wenn wir am Rand sitzten und warten müssen bis wir wieder ins Spiel gelassen werden, kann man ganz gemütlich mal in die gegenüber liegende Tribüne starren und da fällt vor allem auf, die bewegen sich alle gleich. Nach längerem Betrachten sieht es sogar wie eine La Ola Welle aus. Das im Jahre 2016 ist ein Unding wie wir finden. Natürlich, sie können nicht alle eigen sein und alle unterschiedlich bewegen lassen ist auch viel zu aufwendig, doch das sich wirklich jeder NPC im Publikum gleich bewegt ist wirklich peinlich.

Noch eine Schwäche sind die Grafikfehler. Wir sind auf dem Spielfeld und auf einmal ist der Ball kurz verschwunden, die Mimik der anderen Teammitglieder ist weg oder Reihen aus dem Publikum verschwinden einfach mal. Das gehört alles natürlich auch in die Rubrik “Technik” hinein wo wir noch zu kommen werden aber optisch ist es auch nicht wirklich schön in ein Gesicht ohne Gesicht zu schauen. Oder kahle Stellen im Publikum zu haben wie auf dem Hinterkopf von Peter Altmeier. Sowas geht einfach gar nicht und macht, ein doch so spaßiges Spiel irgendwie kaputt.

Ansonsten ist die Optik aber schon ganz gut gelungen. In den Zwischensequenzen können wir den Schweiß der Spieler sehen, auch im Spiel ist es sichtbar wie der Körper immer nasser wird. Die Lichteffekte sind ein absoluter Traum. Die einzige Person in dem Spiel die aussieht als wäre sie eine Schaufensterpuppe ist leider Michael B. Jordan. Er ist ein großartiger Schauspieler, was er vor allem in CreedFruitvale Station oder Chronicles unter Beweis stellte. Doch hier in NBA verkommt er zu einer blassen und im wahrsten Sinne des Wortes hölzernen Nebenfigur ohne wirkliche Handlung und das finden wir wirklich schade. Ein Schauspieler wie er darf nicht einfach so verheizt werden… Moment mal da war doch schon mal etwas in dieser Richtung… Kevin Spacey.

nba_2k17_andre_drummond

Wie ein Wurf von der Mittellinie!

Ein Wurf von der Mittellinie ist eher ungut in den meisten Fällen. Die Wahrscheinlichkeit das der Wurf daneben geht ist extrem hoch. Das ist auch der Grund wieso wir die Kategorie Technik so genannt haben. Bei NBA läuft im Bereich Technik nämlich so einiges schief. Als erstes aufgefallen sind die ätzenden und wirklich unschönen Bugs. Ganz vorn dran sind die Glitches. Wir spielen auf dem Feld oder sitzen am Rand und schauen den Spielern zu. Zu sehen sind immer mehrere Spieler aus dem eigenen oder gegnerischen Team denen Arme fehlen. Die NPCskommen in die Nähe von anderen Spielern und verlieren urplötzlich ihre Gliedmaßen. Das sieht sehr unschön aus denn meistens wird ein Teil des Rückens auch durchsichtig und wir können durch den NPC ins Publikum blicken wo alle die gleichen Bewegungen machen.

Auch oft genervt haben die Soundbugs und da werden wir später noch etwas drüber reden. Hier aber mal ein kleines Beispiel: Wir sind in einer Zwischensequenz in denen wir mit unserer Mutter telefonieren das Problem hier ist, die Zwischensequenz läuft wie in Zeitlupe ab. Die Dialoge und Stimmen aber sind ganz normal. Soll heißen die Stimmen und die Dialoge sind vor der Zwischensequenz an sich zuende. Wir haben also einen Fall von einem Bug der Zwischensequenzen in Zeitlupe setzt und sie dann nicht mehr synchron zum Text sind. Das hatten wir im Test des Öfteren und das stört wirklich merklich nach einigen Stunden Spielzeit.

Nicht nur solche Bugs gab es in unserem Test auch Abstürze, Freezes und Lagshaben sich ganz gern mal blicken lassen. In dieser Kategorie eine absolute Enttäuschung!

Lausche den Klängen des Black Music!

In NBA spielen und sehen wir ja hauptsächlich Afroamerikaner und das die Musik dann auch eher in der Black Music Kategorie fällt ist auch logisch, und das soll nicht rassistisch oder Klischeehaft wirken denn ein großer Pluspunkt an NBA 2k17 ist definitiv der großartig gestaltete Soundtrack. Jede Ecke der Black Music wird hier verbraten in unterschiedlichsten Variationen und das macht einen höllischen Spaß. Allein, wenn wir das Game starten prallen uns tausende Strophen und Beats durch die Ohren. Die Musik ist wirklich herrlich auf das Spiel abgestimmt, im Singleplayeroder im Multiplayer ist es immer perfekt eingesetzt und untermalt das Spiel noch einmal mit einer extra Portion Atmosphäre.

Auch außerhalb des Soundtracks und innerhalb, der normalen Sounds macht das Spiel eine wirklich gute Figur. Das Publikum wirkt vor allem durch den Sound echt und eine, wirkliche Stadion Atmosphäre baut sich ganz schön schnell auf. Nach jedem Korb klatschende und pfeifende Zuschauer zu hören macht das Spiel einfach noch viel lebendiger als es ohne hin schon ist. Unsere Teamkameraden können wir immer wieder schnaufen hören. Wenn wir auf der Bank sitzen hören wir Schritte von Leuten die an uns vorbeigehen oder das Getuschel von Kollegen neben uns. Das macht alles einen enormen Spaß und hebt das Spiel noch einmal auf ein realistischeres Level.

Am Ende ist NBA 2K17 also im Bereich Sound und Soundtrack ein absoluter Goldjunge! Schmissige Titel gemixt mit einem wirklich hervorragenden Sound der das Spiel mit Realismus und Atmosphäre unterstützt. Einfach großartig gemacht 2K!

nba_2k17_draymond_green

 

Als wäre man dabei!

Etwas was ich gerade ja schon in dem Sound Bereich angesprochen habe ist, dass sich NBA 2K17 anfühlt als sein wir wirklich in einem Stadion und Spielen gerade in unserem Lieblingsteam um den Titel. Das wirkt einfach sensationell. Allein wenn wir auf der Bank sitzen, die sich zwar immer gleich bewegenden Leute im Publikum aber es macht einfach Spaß der KI zuzusehen wie sie komplett abgehen wenn ein Korb gefallen ist. Das Spiel zieht einem in den Sog und macht einen absoluten Spaß. Wir spielen, machen einen Korb und fühlen uns großartig. Wir sitzen auf der Bank sehen dem Spiel, das Team macht ein Punkt nach dem anderen und auch dann fühlen wir uns großartig denn wir wissen, hey man das ist unser verdammtes Team.

Die Immersion ist wirklich perfekt und so soll es bei einem Sportspiel auch sein. Wir sollen denken, dass wir selbst Teil dieses Sports und dieses Teams sind und das übermittelt 2K in NBA 2K17 einfach hervorragend. Das einzige wo die Immersion wirklich getäuscht wird, ist halt dann wenn es wirklich nervige Bugs gibt bei denen, den NPCs die Gliedmaßen fehlen oder sie über den Boden gleiten als sein sie ein Luftkissen Auto. Das ist leider sehr schade denn die Atmosphäre in diesem Spiel ist absolute Klasse!

Warum ich aber jetzt bei “Leveldesign” darüber rede ist halt klar. Das Level muss so gestaltet sein das man sich als Spieler hinein versetzten kann und sich auch darin verlieren lassen kann. Das klappt halt perfekt und deswegen ist jetzt in diesem Bereich die Atmosphäre auch so wichtig. Wäre diese bei einem Sportspiel nicht gut, dann wäre auch das Levendesign nicht erwähnenswert, da es sonst nur ein Korb gibt auf den eingeschmissen wird als gäbe es kein Morgen mehr. Dank des Publikums, der Sprecher und dem ganzen drum herum baut sich eine Immersion auf die dem Spiel eine absolute Krönung gibt. Dank der Atmo werfen wir weiter Körbe, sehen immer wieder ins Publikum, spielen auch mit dem Publikum und dann macht das Level auch einen höllischen Spaß und wirkt nicht nur als kleine Deko am Rande.

Fazit!

NBA 2K17 macht leider einiges falsch. Die Grafik ist gut aber hat viele Probleme die leider erst auf dem zweiten Blick ins Auge fallen. Positiv an dem Spiel ist definitiv das Leveldesign und die Atmosphäre die grandios gelungen ist. Als Spieler haben wir das Gefühl wirklich vor Ort zu sein und mitzuspielen. Das wird auch noch untermalt mit einem Traumhaften und schmissigen Soundtrack. Der Multiplayer von NBA ist schnell, schwer und für uns kaum Spielbar da wir leider wenig Erfahrung mit Basketball Spielen haben. Dennoch es macht im Multiplayer noch einmal mehr Spaß als im Singleplayer, da wir hier noch mehr beansprucht werden als ohne hin schon.

Im großen und ganzen ist NBA 2K17 also ein Spiel für Fans und für Leute die, die ersten Teile auch alle gespielt haben. Es hat Licht und eine ganze menge Schatten und ist daher leider im unteren guten Bereich anzusiedeln. Schade wir haben deutlich mehr von dem Spiel erwartet.

6.5

Story

5.0/10

Grafik

6.5/10

Sound

9.0/10

Leveldesign

6.0/10

Technik

4.0/10

Multiplayer

8.5/10

Pros

  • Sountrack
  • Synchronsprecher
  • Toll spielende KI
  • Multiplayer Modus
  • Freies Speichern
  • Aufbau wie in einer Nachrichtensendung

Cons

  • Enorm viele Bugs
  • Vor Klischee triefende Story
  • Grafikfehler
  • Zu kurze Kampagne
  • Abstürze & Freezes
  • Menü und Interface

geschrieben am: 8. Januar, 2018 um 3:47 pm

Autor:

Johnny

Johnny